Rita Hausen

Rita Hausen wurde 1952 in Dernbach/Westerwald geboren.

Sie ist Autodidaktin, hat immer wieder Kurse besucht, z.B. während ihres Studiums in Bonn, an der VHS in Heidelberg und bei privaten Lehrern. Sie lernte verschiedene Techniken kennen und erhielt viele Anregungen.

Sie malte lange Zeit Aquarelle, später Pastelle. In letzter Zeit arbeitet sie hauptsächlich mit Acryl in Kombination mit verschiedenen Materialien. Daneben zeichnet sie mit Kohle, Tusche oder Bleistift.

Intensives Schreiben und Malen, Veröffentlichung von Krimis und historischen Romanen.

Ausbildung und Beruf

Studium der Germanistik und katholischen Theologie in Bonn, von 1981 bis 2008 Lehrerin am Gymnasium in Walldorf, danach intensives Schreiben und Malen, Veröffentlichung von Krimis und historischen Romanen.

Ausstellungen
2012 und 2013
gemeinsam mit der Künstlergruppe Walldorf in der Sparkasse in Heidelberg
2015
Augustinum in Heidelberg
2010 – 2018
altes Rathaus in Walldorf
2013
Laurentius-Kapelle in Walldorf
Stadtbücherei Wiesloch
2015
Amtsgericht Wiesloch
Buch- und Manufakturwaren in Ketsch
2017
im Rahmen von Wettbewerben in Weilburg
Kunstverein Ladenburg
Bürgerzentrum Wiesloch
2019
Partner Port Walldorf

Meine Malerei seit etwa 2008 möchte ich als experimentell bezeichnen. Ich beziehe häufig alle möglichen Materialien mit ein: Sand, Verbandsmaterial, zerknülltes Papier, Muscheln, Perlmutt usw. Manchmal habe ich eine Grundidee, meistens will ich jedoch einfach etwas ausprobieren. Die Bilder entstehen nicht nach Vorlagen in Kopf, sondern aus dem Unbewussten bzw. von innen heraus, intuitiv. Meist entsteht die Idee durch den Prozess des Malens.


Kontakt

www.rita-hausen.de

Mechtild Ficht-Unger


Geboren 1960 in Singen/ Htwl.

Mein künstlerischer Schwerpunkt liegt in der abstrakten, experimentellen Acrylmalerei in einer Kombination mit Schellack, Wachs, handgeschöpftem Papier, fossilen organischen Stoffgemischen; Spachtelmassen, Strandgut, Spänen, Sand, Steinen, Stoffen, Tuschen und anderen außergewöhnlichen Materialien.

Malen ist wie das Leben, unerschöpflich, und reich an Ideen sowie ein inneres Lächeln über die Gefühle und die Phantasie, sich ausdrücken zu dürfen.

Künstlerische Entwicklung
seit 1990
autodidaktisches Studium der Malerei
(Aquarell-/ Acrylfarben; Pastellkreiden; Buntstifte)
Weiterbildungskurse in Kunstseminaren der Acrylmalerei, Druck- und Wachstechniken bei Andrea Rozorea in der Freien Kunstakademie Augsburg; Bettina Reichert; Iris Rickart; Andrea Tewes, Sigrid Kiessling-Rossmann; Betina Kaiser und weitere.
seit 2014
Mitglied der Künstlergruppe Walldorf
Einzelausstellungen
seit 2016
Werner-von-Siemens-Schule Mannheim
2017
Mittelrheinklinik Bad Salzig “Streicheleinheiten”
2018
Galerie Alte Apotheke Walldorf “PlusMinus”
2019
Gewölbekeller Oftersheim „alles hat seine zeit“
2020
Sparkasse Schwetzingen/ Heidelberg (in Planung)
Gemeinschaftsausstellungen
  • Walldorf
  • Bad-Rappenau
  • Schwetzingen
  • Hockenheim
  • Wiesloch
Kontakt

Ludwig-Erhard-Straße 5
68723 Oftersheim
0174 1656527
mechtild.ficht@arcor.de
www.ficht-unger-mechtild.de

Christina O-Brien-Ruland

Ausstellungen
2016
„Die Einsamkeit der Nachkriegszeit“, Schriesheim (E)
2017
„WechselSpiel“, Walldorf (G)
„6 aus 30“, Walldorf, (G)
2018
„Kunstzone 70“, Walldorf (G)
„Weißt Du noch, was damals war?“, Walldorf (G)
2019
„T Räume“, Kunstverein Walldorf, (E) mit Claudia Stamatelatos
„Kunst verbindet….“ Partner Port, Walldorf (G)
Kontakt

www.art-de-cor.com
COR-Art@gmx.de

Annika Frank

Annika Frank, geboren 1991 in Mannheim, ist freiberufliche Cartoonistin und Grafikdesignerin. Seit Herbst 2016 zeigt sie ihre Werke regelmäßig auf Einzel- und Gruppenausstellungen. Zudem arbeitet sie am Seminar für Deutsche Philologie der Universität Mannheim, denn Frank hat Germanistik, BWL und Kulturwissenschaften in Mannheim und Hong Kong studiert. Ihren Forschungsschwerpunkt hat sie dabei auf die Comicforschung gelegt.

Franks Arbeiten entstehen einerseits klassisch mit Tusche und Farbe auf Papier, andererseits digital am Zeichentablet. Generell legt die Künstlerin in ihren Arbeiten den Fokus gerne auf tierische Protagonisten, da mit jedem Tier gewisse Charaktereigenschaften, Emotionen oder auch Vorurteile verbunden werden, mit denen sich wunderbar spielen lässt.

2018 wurde sie zur Teilnahme an der „Sommerakademie für Komische Kunst“ der Caricatura Galerie Kassel ausgewählt, die unter der Leitung von Comiczeichner Gerhard Seyfried stattfand. Darüber hinaus wurden zwei ihrer Karikaturen für die Shortlist des Deutschen Karikaturenpreises 2018

Auswahl bisheriger Ausstellungen:
28.06.2019 – 31.08.2019
„Ausgelacht?“, Einzelausstellung im Grünen Büro Schwetzingen I Schlossstraße 4, 68723 Schwetzingen
03.11.2018 – 15.08.2019
Einzelausstellung im Optikergeschäft „Faust“ I Relaisstraße 71, 68219 Mannheim
12.07.2019 – 14.07.2019
„Loving Illustration“, Gruppenausstellung der Illustratoren MA/HD im Jugendkulturzentrum FORUM I Neckarpromenade 46, 68167 Mannheim
24.01.2019 – 22.08.2019
„Kunst verbindet…“, Gruppenausstellung der Künstler Gruppe Walldorf im SAP „Partner Port“ I Altrottstraße 31, 69190 Walldorf
18.09.2018 – 06.10.2018
Zeichenwerk – Ausstellung regionaler Illustratoren I Stadtbibliothek Mannheim
15.09.2018 – 30.09.2018
Ergebnisausstellung der Sommerakademie für Komische Kunst der Caricatura Galerie Kassel I Stadtmuseum Kassel
05.11.2017 – 05.10.2018
Einzelausstellung im Friseursalon Schnittzimmer I Brühl (Baden)
05.11.2016 – 27.10.2018
Einzelausstellung zur Langen Nacht der Kunst und Genüsse 2016 & 2017; je anschließende Dauerausstellung in der Galerie Glashaus I Mannheim
16.09.2016 – 03.10.2016
Brühler und Rohrhofer Künstler stellen aus I Villa Meixner in Brühl (Baden)
Kontakt

info@annikafrank.com I www.annikafrank.com
sowie auf Facebook & Instagram unter „Annika Frank Cartoons“